THG-Quotenhandel

für öffentliche Ladeinfrastruktur

Öffentliche Ladeinfrastruktur wirtschaftlich nutzen

Für Sie als Eigentümer öffentlicher Ladestationen bedeutet die THG-Quote bares Geld, denn mit jedem Ladevorgang werden CO₂-Emissionen eingespart. Das wird honoriert: Seit 2022 können die eingesparten Treibhausgase durch den Betreiber vermarktet werden, indem die THG-Quote beantragt wird. Durch die automatische Abwicklung über die EnBW ODR profitieren Sie von der THG-Quote ohne sich um die komplizierten Details kümmern zu müssen und steigern gleichzeitig die Attrativität Ihrer Ladestation.

Vorteile, die überzeugen

  • Sie erhalten zusätzliche Erlösmöglichkeiten aus dem Betrieb öffentlicher Ladeinfrastruktur
     
  • Wir übernehmen die Abwicklung und sichern Ihnen den Zugang zum Quotenhandel
     
  • Sie profitieren von der THG-Prämie ohne selbst aktiv werden zu müssen
     
EnBW ODR E-Mobility Ladeinfrastruktur

So funktioniert der THG-Quotenhandel

Wir beantragen für Ihre öffentlichen Ladesäulen, die von uns betrieben werden, automatisch die THG-Quote für die gesamte Strommenge.

Wir übernehmen die Zertifizierung der Strommengen mit dem Umweltbundesamt und vermarkten die CO2-Zertifikate an die Mineralölunternehmen.

Als Ladeinfrastrukturbetreiber garantieren wir Ihnen einen definierten Festpreis aus dem Erlös des THG-Quotenhandels für das gesamte Handelsjahr. Die Auszahlung erfolgt im Mai des Folgejahres.

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten und Leistungen?

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Strategiegespräch mit unseren E-Mobilitäts Experten.

Anfrage starten